Informationen zur AvM-Dual

AvM Dual

Für junge berufsschulpflichtige Migrantinnen und Migranten mit und ohne gesicherten Aufenthaltsstatus.

Erfolgreich in der AvM-Dual!

Zwei Jahre gehen die Schülerinnen und Schüler in Vollzeit zur Berufsschule.
In den ersten Monaten lernen sie in kleinen Gruppen die Grundlagen der deutschen Sprache. Sie  besuchen wichtige gesellschaftliche Einrichtungen, kulturelle und politische Orte in Hamburg. Ab dem zweiten Halbjahr beginnen die Schülerinnen und Schüler sich beruflich zu orientieren und auf eine Ausbildung vorzubereiten. In begleitenden Praktika erkunden sie die betriebliche Praxis.

Im 2. Jahr lernen auch neu nach Deutschland eingewanderte Jugendliche  dual – das heißt in Schule und Betrieb – um sich auf ihr späteres Berufsleben vorzubereiten und gleichzeitig die deutsche Sprache im betrieblichen Kontext kennenzulernen.

AvM-Dual-Lernen in Betrieb und Schule! 

Die Schülerinnen und Schüler lernen und arbeiten zwei Tage in der Woche im Betrieb. So lernen sie den betrieblichen Alltag und einen Ausschnitt der Berufs- und Arbeitswelt kennen. Dabei werden sie von den Anleitern im Betrieb betreut und von einem Mentor/einer Mentorin der Schule unterstützt und im Betrieb begleitet. Die Jugendlichen bearbeiten nach Absprache mit den AnleiterInnen und den Mentoren eine selbst gestellte „Betriebliche Lernaufgabe“. Die individuellen Erfahrungen und Lernprozesse der Jugendlichen im Betrieb bestimmen die Lerninhalte in der Schule mit.

Nach zwei Jahren können die Jugendlichen einen Abschluss erwerben.

Zeitungsartikel AV-M

Kontakt

Büro
Frau Düll
040 42896-3750

Abteilungsleiterin 
Cornelia Stork
Cornelia.Stork@hibb.hamburg.de